Autodesk Revit Architecture 2013

Autodesk Revit Architecture 2013


Revit Architecture 2013



DAS Softwarepaket für die architektonische Planung und Konstruktion. Autodesk® Revit® arbeitet so, wie Architekten und Planer denken – das Ergebnis sind hochwertige, präzisere Architekturentwürfe. Mit den speziell für BIM (Building Information Modeling) entwickelten Werkzeugen können Sie Entwurfskonzepte erfassen und analysieren und Ihre Vision über alle Phasen der Planung, Dokumentation und Realisierung verfolgen.

Für die architektonische Planung und Konstruktion stehen zwei Produkte zur Auswahl:

Autodesk Revit 2013, eine umfassende Lösung mit der Funktionalität von Autodesk® Revit® Architecture 2013, Autodesk® Revit® MEP 2013 und Autodesk® Revit® Structure 2013 Autodesk Revit Architecture 2013, ist eine eigenständige (Stand Alone Lösung) Anwendung. Autodesk Revit Architecture ist Bestandteil von Autodesk Revit 2013 (ebenso wie Revit Structure 2013 und Revit MEP 2013), Autodesk Revit 2013 ist Bestandteil der Building Design Suite 2013. Folgende Funktionen sind in beiden Produkten und in der Buidling Design Suite enthalten:


Hier in diesem Video präsentieren wir Ihnen die wichtigsten Highlights von Revit Architecture 2013 in 5 Minuten (englischsprachige Fassung)



Materialien mit physikalischen Eigenschaften zur Berechnung der Gebäudeleistung
Mit „physikalischen“ Materialien lässt sich die Effizienz bei der BIM-basierten Leistungsberechnung durch Zuweisen von Wärme- und Tragwerkseigenschaften zur Gebäudehülle steigern. Die in Revit-Gebäudeelementen definierten thermischen Werte können nun als gbXML für nachgelagerte Anwendungen zur Leistungsberechnung exportiert werden.

Erweiterungen bei Revit Server
Revit Server bietet umfassendere Steuerungsmöglichkeiten für die Verwaltung zentraler Revit-Modelle. Die lokalen Assistenten können nun mit mehreren Hosts verbunden werden, sodass ein verteiltes Revit Server-Netzwerk entsteht. Auch Autodesk® Vault Collaboration AEC wurde optimiert.

Erweiterte Visualisierung
Die Visualisierungsfunktionen von Autodesk Revit und Revit Architecture wurden erweitert, um Ihnen mehr Kontrolle über die Darstellung des Projekts in der Software zu verleihen. Eine neue Raytracing-Funktion ermöglicht interaktives Rendering in Echtzeit und das Rendern von Rich Photorealistic Content (RPC) im Ansichtsfenster. Ghost-Flächen und Transparenzüberschreibungen können nun für jedes Gebäudeelement einzeln angepasst werden. RPC lässt sich als Vorschau im realistischen visuellen Stil anzeigen, und für ansprechende Präsentationsgrafiken stehen optimierte Hintergrundoptionen zur Verfügung.

Verbesserte Kompatibilität
Revit ermöglicht den Import und Export von Zeichnungen im Bentley Microstation V7- und V8-Format und bietet verbesserte Funktionen für den Export in die Dateiformate DWF™ und DWG™. Das Ergebnis sind zuverlässigere und besser konfigurierbare Arbeitsabläufe und Endprodukte.

Erweiterte IFC-Unterstützung (Industry Foundation Classes)
Revit ist nun für BuildingSMART International Industry Foundation Classes (IFC) Version 2x3 zertifiziert. Die Zertifizierung belegt die Konformität von Revit mit weltweiten Branchenstandards. Die auf Open Source-Ressourcen beruhende IFC-Exportfunktion von Revit wurde zur Unterstützung neuer Standards erweitert. Sie können den IFC-Export an regionale Anforderungen anpassen und so den Datenaustausch mit Fremdanwendungen optimieren.

Revit Exchange App Store
Beim Revit Exchange App Store handelt es sich um eine Plattform, über die Sie Zugriff auf Add-Ins und weitere Inhalte für Revit erhalten.

Erweiterte Bemaßungsfunktionen
Revit beinhaltet erweiterte Bemaßungsfunktionen. Mit dem neuen Werkzeug zur Durchmesserbemaßung kann ein einzelnes Segment innerhalb einer aus mehreren Segmenten bestehenden Bemaßungskette ausgewählt und gelöscht werden. Zudem können in einer Bemaßungsinstanz nun die Segmentwerte, EQ-Text oder EQ-Formeln angezeigt werden.

Autodesk Cloud-Integration
Autodesk Subscription-Kunden können über Revit auf integrierte Autodesk Cloud-Funktionen zugreifen, beispielsweise für Renderings und konzeptionelle Energieanalysen. In der Cloud werden Renderings schneller und mit höherer Qualität erstellt, ohne die Arbeitsabläufe von Anwendern zu unterbrechen.

Treppenfunktionen
Die neuen bauteilbasierten Treppen in Autodesk Revit und Revit Architecture sind flexibler und bieten erweiterte Funktionalität für das Modellieren und Beschriften von Treppen. Treppenläufe, Podeste und die tragenden Komponenten können nun unabhängig voneinander bearbeitet werden. Die Treppenbeschriftung und -darstellung wurde in Übereinstimmung mit Branchenstandards verbessert.

Verbesserte Geländer
Dank verschiedener Funktionsverbesserungen in Revit und Revit Architecture lassen sich Geländer nun präziser erstellen. Die neuen Werkzeuge für Geländersysteme vereinfachen die Erstellung von Übergängen und Verlängerungen. Die oberen Geländerholme und Handläufe können einzeln bearbeitet und angepasst werden.

Verbesserte Fertigteilmodellierung: Teilelemente
Dank weiterer Verbesserungen bei den Funktionen für Teilelemente lässt sich die Machbarkeit eines Gebäudeelements nun umfassender bestimmen. Sie können Teilelemente zusammenführen, ausschließen und wiederherstellen sowie Teilelemente mit einem Versatz für Zwischenräume teilen. Die Möglichkeit zur Objektaufteilung und -bearbeitung über verknüpfte Modelle steigert die Genauigkeit in Projekten, an denen mehrere Gewerke beteiligt sind.

Verbesserte Fertigteilmodellierung: Baugruppen
Die leistungsstarken Funktionen von Autodesk Revit und Revit Architecture für die Modellierung von Baugruppen wurden weiter optimiert. So können Sie jetzt Baugruppen auf einem normalen Projektplan platzieren und Sichten von Bauteilgruppen problemlos übertragen, wenn die ursprüngliche übergeordnete Bauteilgruppe gelöscht werden muss. Zudem besteht nun die Möglichkeit, Baugruppen nach IFC (Industry Foundation Classes) zu exportieren.

Parametrische Bauteile
Parametrische Bauteile bzw. Familien sind die Basis für alle Gebäudebauteile , die in Revit erstellt werden. Über eine offene grafische Oberfläche findet die Entwicklung von Entwurfsintention und Formgebung statt, wobei Entwurfsideen mit unterschiedlichen Detaillierungsgraden dargestellt werden können. Die parametrischen Bauteile können auch für komplexe Bauteilgruppen eingesetzt werden, z. B. Schranksysteme und Geräte, aber auch für grundlegende Gebäudeteile wie Wände und Stützen. Das Beste dabei ist, dass nicht einmal Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Citrix- und 64-Bit-Unterstützung
Revit unterstützt Citrix® XenApp™6. Damit verfügen Sie über mehr Flexibilität bei der Arbeit von entfernten Standorten mit lokalen Servern. Die systemeigene 64-Bit-Unterstützung von Revit verbessert die Performance und Stabilität bei speicherintensiven Aufgaben wie Rendering, Druck, Modellaktualisierung und Dateiimport/-export.

Bidirektionale Assoziativität
Immer auf dem aktuellen Stand – auch wenn sich Pläne ändern. Mit Revit erfolgt die Speicherung sämtlicher Modelldaten an zentraler Stelle. So wird jede Änderung immer und automatisch im gesamten Revit-Modell aktualisiert.

Revit Server
Mithilfe von Revit® Server können Teams an unterschiedlichen Standorten per WAN (Wide Area Network) einfacher gemeinsam an Revit-Modellen arbeiten. Die zentralen Revit-Modelle werden auf einem Server integriert verwaltet, der für alle Teammitglieder über ihre lokalen Server zugänglich ist. Integrierte Redundanz gewährleistet den Schutz der Projektdaten bei WAN-Verbindungsproblemen.

Bearbeitungsbereiche
Mithilfe von Bearbeitungsbereichen profitiert das gesamte Projektteam von den Vorteilen der parametrischen Gebäudemodellierung. Mehrere Benutzer können dasselbe intelligente Gebäudedatenmodell nutzen und ihre Arbeit in einer zentralen Datei speichern.

Integration von Autodesk Vault
Autodesk® Vault Collaboration AEC wurde speziell für den Einsatz mit Revit konzipiert. Von der Planung über Entwurf und Konstruktion bis hin zur Ausführung optimiert Vault die Verwaltung von Architektur-, Konstruktions- und gewerkeübergreifenden Projektdaten. Sie profitieren von Zeiteinsparungen und einer höheren Datengenauigkeit. Das Datenmanagement erfolgt ganz selbstverständlich, sodass Sie sich auf das Projekt statt auf die Daten konzentrieren können.

Werkzeuge für die Entwurfsplanung
Autodesk Revit und Revit Architecture bieten benutzerfreundliche Funktionen für die Entwurfsplanung, mit denen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Die Erstellung von Freihandskizzen und Freiformmodellen erfolgt nun noch intuitiver, und die Formen lassen sich interaktiv ändern. Sie können Formen und Geometrien als reale Gebäudekomponenten definieren, um den Übergang zur Entwurfs- und Ausführungsplanung zu erleichtern. Beim Planen erstellt Revit automatisch eine parametrische Struktur um Ihre Geometrien und ermöglicht so mehr Kontrolle, Genauigkeit und Flexibilität. Sie arbeiten durchgängig in einer einheitlichen Umgebung – vom ersten Konzeptmodell bis zu den Werkplänen.

Revit-Gebäudemodellierer
Mit dem Revit-Gebäudemodellierer können Sie Konzepte besonders nahtlos in funktionelles Design umwandeln. Hierzu selektieren Sie einfach die zuvor modellierten Körperflächen, um Wände, Dächer, Fassaden oder Geschossdecken zu erstellen. Darüber hinaus können Sie wichtige Gebäudeinformationen aus den Körpern extrahieren, wie zum Beispiel Geschossfläche, -umfang oder - volumen. Konzeptformen können direkt in Revit erstellt werden oder aus Anwendungen wie AutoCAD®, form-Z, Rhino, Google® SketchUp® bzw. anderen ACIS- oder NURBS-basierten Anwendungen als Massenmodelle in Revit importiert werden.

Visualisierung
Präsentieren Sie Ihre Entwurfsideen in fotorealistischer Qualität. Die Rendering-Technologie mental ray®* unterstützt Sie mit einfacher Nutzerinteraktion, qualitativ hochwertiger Ausgabe und kürzeren Rendering-Zeiten bei der Entwicklung überzeugender Entwurfsdarstellungen.

Autodesk 360-Energieanalyse für Revit
Die Autodesk® 360-Werkzeuge für Energieanalysen in Autodesk Revit und Revit Architecture unterstützen eine nachhaltige Planung schon in frühen Projektphasen. Cloud-basierte Analysewerkzeuge, unterstützt durch Autodesk® Green Building Studio®, ermöglichen es Ihnen, den geschätzten Energieverbrauch und die Lebenszykluskosten verschiedener Planungsvarianten in Revit zu vergleichen. Die Ergebnisse werden in visuell ausdrucksstarken Grafiken dargestellt.

Kollisionsanalyse
Anhand der Kollisionsanalyse lassen sich Konflikte zwischen den Elementen des Revit-Modells effizient ermitteln und beheben.

Fertigteilmodellierung
Mithilfe der Werkzeuge für die Fertigteilmodellierung in Autodesk Revit und Revit Architecture können Sie aussagekräftigere Konstruktionsinformationen aus den Modellen ableiten. So lassen sich Objekte, etwa Wandschichten oder Fertigbetonelemente, aufteilen und separat bearbeiten, um die Bauweise exakt darzustellen. Bei der Ausführungsplanung stehen einfache, flexiblere Funktionen für die Dokumentation von Baugruppen aus Modell-Elementen zur Verfügung.

Interoperabilität
Die Kompatibilitätsfunktionen in Autodesk Revit und Revit Architecture ermöglichen eine noch effizientere Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten. Sie können nun Gebäudemodelle oder Grundstückspläne zusammen mit den zugrunde liegenden Metadaten in die Tiefbaulösung AutoCAD® Civil 3D® exportieren oder präzise Modelle aus der 3D-Maschinenbausoftware Autodesk® Inventor® importieren.

Mengenermittlung
Das Revit-Werkzeug für die Mengenermittlung gewährleistet detailgenaue Berechnungen der Materialmengen und deren Erfassung in Kostenschätzungen. Die Technologie für parametrische Änderungen stellt präzisere Mengenermittlungen sicher.

Werkzeuge für Punktwolken
Mit den Punktwolkenfunktionen in Revit® können Sie Laserscans direkt in den BIM-Prozess integrieren, um Sanierungs- und Renovierungsprojekte zu beschleunigen. Da die Punktwolken direkt in der Revit-Umgebung visualisiert werden können, gestaltet sich die Erstellung der Bestandsmodelle einfacher denn je.

Unterstützung für DWG, DWF, DXF und DGN
Revit importiert, exportiert und verknüpft Ihre Daten mit branchenführenden Formaten wie DWG™, DXF™, DGN und IFC und erleichtert Ihnen so die Arbeit mit Daten von anderen Projektbeteiligten, Kunden oder Auftragnehmern.