SOLAR Computer GBIS 1.0

SOLAR-COMPUTER-Software

Die Zielgruppe für GBIS 1.0
Alle Fachplaner, die AutoCAD MEP zum Zeichnen einsetzen und ihre Zeichnungen optional und komfortabel zum Berechnen mit SOLAR-COMPUTER-Software verbinden möchten.

Was bietet GBIS 1.0?
GBIS verbindet AutoCAD MEP mit SOLAR-COMPUTER-Berechnungs-Programmen für Gebäude und Anlagen auf intelligente Art. GBIS erzeugt SOLAR-COMPUTER-Werkzeugkästen in der Oberfl äche von AutoCAD MEP, prüft Zeichnungen auf „nicht rechenbare Zeichenfehler“, bereitet Zeichnungsdaten für Berechnungszwecke auf und pfl egt Berechnungsergebnisse in Form von Daten-Updates, Beschriftungen oder Maßanpassungen in die Zeichnungen ein. Zusätzlich sorgt GBIS während der Berechnung für Visualisierungen von Räumen, Heizkörpern, Strängen, etc. „GBIS“ steht für „Green Building Information System“ und speichert im Hintergrund alle verknüpften Daten für komfortables Arbeiten in allen Beratungs- und Planungsphasen.

Das GBIS-Konzept

Das GBIS-Konzept
Einfach und schnell
Mit GBIS lässt sich intuitiv arbeiten, denn GBIS bildet den praktischen Arbeitsfluss des Anwenders ab und reduziert die Bedienung auf das logische Minimum. Die im Hintergrund ablaufenden teils sehr komplexen EDV-technischen Abläufe sind für den Anwender nicht sichtbar; wozu auch?

Inklusive Prüfung von Zeichnungs-Daten
Nicht alles, was zeichenbar ist, ist auch rechenbar; erst recht nicht, wenn Berechnungs-Normen nationale Restriktionen aufweisen. GBIS erkennt solche „Zeichenfehler“ schon frühzeitig und reagiert mit entsprechenden Bildschirmhinweisen und Tipps für den Anwender. Das spart Zeit und Arbeit.

Visualisieren
„In AutoCAD MEP visualisieren, was aktuell in SOLAR-COMPUTER-Software berechnet wird“ ist ein weiteres wichtiges Merkmal des GBIS-Konzeptes. Dies entspannt die Arbeit und macht manche Suche in Projekt-Daten überflüssig.

Einpflegen von Berechnungsergebnissen ...
... erledigt GBIS automatisch, z. B. Raumstempel setzen, Rohre beschriften oder Heizkörper auf die realen Maße der Auslegung anpassen; im ersten Planungsschritt ebenso wie bei nachträglichen Änderungen.

Web-Info
Besteht eine Internetverbindung, stehen dem Anwender Informationen zu seiner eingesetzten GBIS-Version und Aktuellem rund um GBIS zur Verfügung. Klick auf das SOLAR-COMPUTER-Logo im GBIS-Werkzeugkasten genügt.

GBIS 1.0 lässt sich u. a. kombinieren mit
SOLAR-COMPUTER-Software „TGA im EnEV-Zeitalter“ (Heizung, Sanitär, Klima, Lüftung)
EnEV / DIN V 18599 (Energieausweise aller Art)
AutoCAD MEP *)


Leistungsmerkmale von GBIS 1.0

Gebäude-Berechnungen


Gebäude-Berechnungen
Im ersten Schritt verknüpft GBIS Zeichnungs- und Berechnungs-Daten für verschiedene Anwendungen: EnEV / DIN V 18599, Heizlast EN 12831, Kühllast VDI 2078, Energiebedarf / Simulation VDI 2067-10+11: Geometrische Daten von Geschosse, Zonen, Räumen, Bauteilen, Abzugsflächen, Nachbarbeziehungen und Bauteil-Zuordnungen. In späteren Änderungsschritten aktualisiert GBIS die Verknüpfungen.

Gebäude-Zeichnung


Gebäude-Zeichnung
Während der Berechnungen visualisiert GBIS in der Zeichnung aktuell bearbeitete Flächen durch Einfärbung, z. B. Raum-Heizlasten oder 18599-Zonen. Ferner aktualisiert GBIS die Raum-Eigenschaften in AutoCAD MEP gemäß erfolgter Berechnungen: Raumnummer, Raumtemperatur und Name, Heizlast, Kühllast.


Raumstempel


Raumstempel
GBIS steuert im AutoCAD MEP alles, was den Raumstempel betrifft: Einzeichnen dort, wo er schon vorher platziert war oder raummittig. Aktualisieren mit den letzten Berechnungsergebnissen.


Heizkoerper-Berechnung


Heizkoerper-Berechnung
Heizkörper, die in AutoCAD MEP platziert worden sind, verknüpft GBIS mit Raumzuordnung für die Auslegung, Rückrechnung oder Umrechnung auf Basis von BDH- oder VDI-Produktdaten, optional thermisch behaglich nach VDI 6030.


Heizkoerper-Zeichnung


Heizkoerper-Zeichnung
Während der Berechnung visualisiert GBIS die Heizkörper in AutoCAD MEP und passt die Maße nach Abschluss der Berechnung in der Zeichnung an und beschriftet diese. Falls die Heizkörper nicht in der Zeichnung sondern in der Berechnung defi niert werden (z. B. standardmäßig durch automatische Generierung aus Raum- und Fenster-Maßen), platziert GBIS die ausgelegten Heizkörper raummittig für ein anschließendes manuelles Umsetzen in der Zeichnung.


Heizungs-Rohrnetz-Berechnung


Heizungs-Rohrnetz-Berechnung
Ein Heizungs-Rohrnetz, das in AutoCAD MEP ins gesamte Gebäude eingezeichnet worden ist, verknüpft GBIS mit den entsprechenden Netzbauteilen für die Berechnung. Dabei erfolgt eine automatische Plausibilitätsprüfung und Früherkennung von „Zeichenfehlern“, die nicht rechenbar sind. Automatische Erkennung symmetrischer 2-Rohr-Führung, Tichelmannscher Rohrführung, 1-Rohr-Heizungen, Heizkreisverteiler oder gemischter Systeme.


Heizungs-Rohrnetz-Zeichnung

Heizungs-Rohrnetz-Zeichnung
Während der Berechnung visualisiert GBIS aktuell bearbeitete Rohrnetz-Stränge in AutoCAD MEP und passt die Bemessungen nach Abschluss der Berechnung in der Zeichnung an und beschriftet diese mit den berechneten Nennweiten, Material- und Sortiment-Bezeichnungen.

GBIS 1.0 ist ein Produkt aus dem modular aufgebauten SOLAR-COMPUTER-Software-Baukasten. Mit Gründung der SOLARCOMPUTER GmbH im Jahr 1978 verfügt SOLAR-COMPUTER inzwischen über 30 Jahre Software-Erfahrung. Das Leistungsmerkmal „Alles passt zusammen“ wissen langjährige Anwender von SOLAR-COMPUTER-Software hoch zu schätzen.